Heimat- und Verschönerungsverein Gosenbach

1958 wurde der Heimat- und Verschönerungsverein auf Betreiben von Otto Krasa gegründet. Einer der ersten Vorhaben, war die Einrichtung einer Heimatstube. Dafür hatte man sich dass alte Selbacher/Keppelsche Hofhaus ausgesucht, das dass älteste Haus im Dorf war. Doch leider waren die Bemühungen vergebens und die Stadt Eiserfeld ließ es 1969 abreissen. An dieser Stelle steht heute der Kindergarten. Die Heimatstube wurde schließlich 1984 in der Alten Schule eingerichtet.

Der Verein hat einige Projekte zur Verschönerung unseres Ortes durchgeführt. So wurde zum Beispiel das Bergbau-Denkmal in der Ortsmitte an der Buswende gebaut, die Gosenbacher Quelle in eine wunderschöne Steinfassung eingefasst und Nachbauten von La-Tene zeitlichen Schmelzöfen an der Quelle errichtet. Auf der Alten Schule wurde ein neuer Gickel (Wetterhahn) angebracht, der alte ist in der Heimatstube zu sehen. Seit dem wird jedes Jahr ein Gickelfest veranstaltet. Auch ein Lehrpfad auf den Spuren der Bergleute wurde vom Verein gestaltet.

1983 konnte das 25jährige Jubiläum gefeiert werden.

Regelmäßig veranstaltet der Verein Heimatabende, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Homepage des Vereins

Comments are closed.